Der Dorfbaron

Der Dorfbaron

Eine lachende G’schicht mit Gesang in drei Akten von Hermann Schuster

Ein kleiner Einblick in die Geschichte:

Obwohl der Wirt Sixtus Grieshammer für seine Tochter Evi bereits einen Hochzeiter erkoren hatte, will diese nicht einmal das Geringste davon wissen. Hartnäckig beharrt sie auf den Standpunkt: „Verkuppeln lass ich mich net und dreinreden in der Liab lass ich mir auch nix!“ Nach dieser Pleite startet der ebenso sture Vater einen zweiten Versuch und lädt dazu die reiche Zwiebelbäuerin Katharina mit ihren Sohn Quasterl ein. In der Zwischenzeit tauchen aber zufällig die beiden Tippelbrüder Gustl Hupf und Nazl Tupf auf. Irrtümlicherweise werden sie vom Dienstpersonal für den hohen Besuch gehalten und königlich bewirtschaftet. Die Verwirrung ist natürlich groß, als Mutter und Sohn im Gasthaus eintreffen. Noch dazu mischt Tippelbruder Gustl, der sich bei seiner Vorstellung als „der Dorfbaron“ ausgegeben hat, kräftig im Verwirrspiel mit. Inzwischen haben aber Töchterl Evi und der verlottert-verwegen aussehende Tippelbruder Nazl Gefallen aneinander gefunden.

Der Höhepunkt der Turbulenzen: Beide wissen nicht, dass sie in Wirklichkeit von ihren Vätern längst einander versprochen waren, sich aber beide strikt geweigert hatten, irgendwelche Einmischungen in ihr Liebesleben zu dulden, was Nazl – in Wahrheit Nazl Stemmer, Sohn vom Schimmelbräu – sogar dazu gebracht hatte, sein Elternhaus zu verlassen. Von alledem nichts ahnend führt währenddessen Vater Sixtus mit seinen Gästen – der Zwiebelbäuerin und ihrem Sohn – ein Gespräch über die Heirat der beiden jungen Leute. Aber auch dieses führt zu nix, denn Vater Sixtus hat bald auch keinen Spaß mehr an dem Quasterl. Als Töchterl Evi aber dem Vater ihre Liebe zum Nazl offenbart, ist dieser höchst empört und weigert sich, einen „daherglaufenen Handwerksburschen und Haderlump“ als Schwiegersohn zu akzeptieren. Zum Schluss darf der Nazl seine geliebte Evi endlich heiraten.

Darsteller: Günther Grassinger (Sixtus Grieshammer), Nicole Hofmeister (Evi Grieshammer), Sabine Hausbeck (Barbara Wimmerl), Manfred Pirchtner (Schani), Anita Nussbaumeder (Susi), Sylvia Niedermeier (Katharina), Alexander Meisinger (Quasterl), Helmut Wastl (Gustl Hupf), Rupert Niedermeier (Nazl Hupf)

Souffleuse: Birgit Moritz

Frisur / Maske: Bianca Demüt

Musikalische Begleitung: Sabine Hausbeck, Ingrid Schermer